Stadtgeläute Frankfurt

Das Stadtgeläute in Frankfurt ist eine Tradition seit Jahr 1803.  50 Glocken von zehn Kirchen in der Innenstadt von Frankfurt am Main läuten vier Mals im Jahr:

Darüber hinaus bezeichnet es den seit 1856 bestehenden Brauch der Stadt Frankfurt am Main, unabhängig von den Gottesdienstzeiten viermal im Jahr für jeweils 30 Minuten alle Glocken läuten zu lassen. Traditionelle Termine für das Stadtgeläute, entsprechend den Hochfesten des Kirchenjahres, sind

am Samstag vor dem Ersten Advent um 16:30 Uhr

am Heiligen Abend um 17:00 Uhr

am Samstag vor Ostern (Karsamstag) um 16:30 Uhr

am Samstag vor Pfingsten um 16:30 Uhr.

Auch in der Neujahrsnacht läuten um Mitternacht alle Glocken für eine Viertelstunde.