Sie sind hier

Frankfurter Stoltze-Museum

Aus Verbundenheit zu Frankfurt und einem seiner bekanntesten Literaten trägt die Stiftung der Frankfurter Sparkasse das 1978 eingerichtete Stoltze-Museum (Eintritt frei) im denkmalgeschützten Renaissance-Treppenturm in der Töngesgasse 34-36. Friedrich Stoltze war nicht nur der Mundartdichter, als der er vielen Frankfurtern noch in Erinnerung ist, sondern auch ein Freiheitsdichter, ein überzeugter Demokrat und Republikaner. Über 30 Jahre lang war er Herausgeber und Autor der von ihm begründeten satirischen Wochenzeitschrift "Frankfurter Latern", in der er sich mit Vorliebe mit dem damaligen Reichskanzler Otto von Bismarck anlegte. Im Laufe jedes Jahres lädt die Leiterin des Stoltze-Museums, Petra Breitkreuz, regelmäßig zu Sonderausstellungen im Kabinettzimmer des Stoltze-Museums ein, zu speziellen Stadtführungen "Auf Stoltzes Spuren", Friedhofsführungen oder zu speziellen Stoltze-Lesungen natürlich auf Frankfodderisch. Das Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse ist montags, dienstags, donnerstags und freitags von 9.30 bis 17 Uhr, mittwochs von 9.30 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Gruppenführungen nach Vereinbarung Stoltze-Museum Töngesgasse 34‎ 60311 Frankfurt Ansprechpartnerin: Petra Breitkreuz Tel. 069 2641-4006 (vormittags)